Bewusstseinscoaching:

  Es ist mir ein Bedürfnis, Sie achtsam und demütig auf Ihrem Weg zu sich selbst zu
  begleiten. Ich höre zu,  vermittle meine Wahrnehmung, spiegle die Verhaltensweisen, verstehe die Lebens-Themen, gebe Feedback und Verständnis. Der Weg, entweder heraus
  aus dem großen Leidensdruck  oder hin zu Ihren Lebenszielen , folgt, meiner Meinung nach,
  bestimmten Lebensgesetzen:

  Meine Ausbildung dazu ist: Spirituelle Wegbegleitung im Kloster Gut Aich.
  (
www.spirituelle-wegbegleiter.at)

Der Weg zu mir selbst

  1)   ICH muss selbst wollen, nicht wer anderer für mich.
  2)
   ERKENNEN meiner  Lebensmuster und meiner Ziele 
       ( durch Ruhe, Meditation, Gespräch..)                             3)
    UNTERSCHEIDEN zwischen hilfreichen und
         hemmenden Mustern
  4)
    Hemmende Muster LOSLASSEN (durch Schmerz,
         Angst, Wut, Trauer durchgehen)
  5)
    Die (göttliche) Essenz wird SPÜRBAR. Das ist die
         Kraft, die Energie in uns, die uns leitet.


 Der Weg ist einfach
 
Besonders leicht wird der Weg, wenn ich bei jedem Schritt
  völlig damit einverstanden bin. Es geschieht immer das im
  Leben, was grad dran ist. Es gibt eine höhere Instanz, wie auch immer ich das nennen will: Gott, Höheres Selbst,.. Es kommt das zu mir zurück, was
  ich aussende. Alles im Leben ist vergänglich, alles ist schon immer da. Genauso wie es ist, ist
  es okay.


Die Schwierigkeiten dabei sind besonders:
  Bei 2): Ich brauche Stille als Voraussetzung, um spüren zu lernen, was
  mit mir los ist. Gefühle erkennen, Sinnvolles entdecken, Lebensenergien
  wahrnehmen..
  Bei 4): Es geht mir etwas ab, wenn ich was loslasse, weil ich mich daran
  gewöhnt habe. Das tut weh. (Das Gefühl des Schmerzes zu ertragen ist
  ziemlich schwer) Außerdem kriege ich Angst vor dem Neuen, das ich 
  noch nicht kenne. Lieber das bekannte Elend als das unbekannte Glück.

  Wenn es dann nicht gleich besser wird, werde ich möglicherweise ungeduldig.